Suche

"Kitzingen to go" Der Rathausbrand 1984

In der Silvesternacht 1984 auf 1985 eine dreiviertel Stunde bevor das neue Jahr begrüßt wurde, bemerkte ein Mann dicke Rauchschwaden rund um das Dach des Rathauses. Als die Stadtfeuerwehr schon nach 2-3 Minuten vor Ort war, sah das Feuer noch wenig bedrohlich aus. Auch wenn die eigentliche Brandursache recht schnell gelöscht war, äußerten einige ein komisches Gefühl. Schon knallte es, und das Rathaus stand an mehreren Stellen urplötzlich in Flammen. Der Brand der schon als bekämpft galt, entwickelte sich recht schnell zum Großbrand. Großes Glück für das Renaissance Rathaus war, dass die Kitzinger Wehr mit allen zur Verfügung stehenden Fahrzeugen und 48 Mann angerückte, die sich sogleich bemühten den Brand zu löschen. Aber auch zahlreiche umliegende Feuerwehren eilten zur Rettung des trapezförmigen Baues herbei. 150 Mann versuchten den Einsatzbefehlen zu folgen. Neben lauten Glockenläuten und der Musikkapelle die das neue Jahr begrüßte, muss dies nicht einfach gewesen sein. Erst gegen 1,30 Uhr konnten die ersten Wehren abrücken. Allerdings gab das Feuer nicht auf. Durch den umsichtigen und schnellen Einsatz der Feuerwehren konnte der Rathausbrand auf den Dachstuhl beschränkt werden. So wurde das architektonische Meisterwerk wieder saniert, und steht heute noch an Ort und Stelle. Da den Brand ein Feuerwerkskörper zu verschulden hatte, gilt seit dem ein striktes Feuerwerksverbot in der gesamten Kitzinger Altstadt. Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Jahr 2021.

#Rathaus #Flammenmeer #Unglückstag #Kitzingen #Kitzingeraltstadt #Feuerwerk #Feuerwehr #Kitzingentogo #Kitzingerkätherle #weinzigartig #Weinbaukraemer #mainfranken #weinfranken #Kulturerleben #Franken #Gästeführer

weinparadies-logo.jpg
Franken_Logo_CMYK_0.jpg
kätherle.png
logo_gf.png
index.jpg
index.png