Suche

"Kitzingen to go" Zum heiligen Grab

In einer kleinen Gasse, steht ganz unscheinbar, ein Wohnhaus mit Treppengiebel. Dieses Gebäude war einst eine Kirche, die auf den Namen "Zum heiligen Grab" geweiht wurde. Sie soll noch vor dem Jahr 1300 von Tempelrittern erbaut worden sein. Diese kamen hier auf einem ihrer Kreuzzüge vorbei. Kitzingen muss

schon damals beeindruckend gewesen sein, weshalb sollten sie, diese Kapelle denn sonst hier errichtet haben. Der Turm eines angrenzenden Wohnhauses gehörte zum ursprünglichen Gebäude dazu. Ab 1529 wurde die Kirche ca. 100 Jahre als Fleischbank genutzt. Auf geheiß des Würzburger Bischof wurde die Kapelle restauriert und als Gotteshaus genutzt. Da die Gemäuer der Kirche 1804 in ziemlich schlechten Zustand waren, wurde Sie abermals geschlossen. Nun aber sollte in ihr nie wieder ein Gottesdienst mehr stattfinden. Die Kirche "Zum heiligen Grab wurde verkauft und zu zwei Wohnhäusern umgebaut. In dem kleineren der beiden, befindet sich heute das Kitzinger Papiertheater. Liebevoll und handgemacht präsentiert Frau Brunsch ein einzigartiges Handwerk, das nicht nur kleine Leute in seinen Bann zieht.



Die beiden Bilder stammen aus dem Buch "Jahrbuch des Landkreisen Kitzingen" von 1980


#KircheZumheiligenGrab #Papiertheater #PapiertheaterKitzingen #Kitzingen #Kitzingentogo #KitzingerKätherle #Kultur #Kulturerleben #weinfranken #mainfranken #weinzigartig #WeinbauKrämer


weinparadies-logo.jpg
Franken_Logo_CMYK_0.jpg
kätherle.png
logo_gf.png
index.jpg
index.png